Philosophie

  • beruf · berufung · leidenschaft

    Im elterlichen Weingut, dem Stadtweingut in Bad Hönningen im nördlichen Mittelrheintal aufgewachsen, erlebte ich alle Schritte in Weinberg und Keller – schon von Kindesbeinen an. Diese bleibenden Eindrücke führten dann zur Ausbildung in meinem Traumberuf Winzer im elterlichen Weingut in Bad Hönningen und dem Weingut Hermann Dönhoff in Oberhausen/Nahe.

    Nach hervorragendem Abschluss der Ausbildung entdeckte ich, dass Winzer zu sein mehr ist. Deshalb habe ich mich zu der weiterführenden Ausbildung zum Weinbautechniker in Bad Kreuznach entschlossen, die ich erfolgreich abschlossen habe.

    Wegen einer extremen gesundheitlichen Verschlechterung nach einem Arbeitsunfall meines Vaters gaben meine Eltern das Stadtweingut Bad Hönningen auf. Zum damaligen Zeitpunkt sah ich keine Möglichkeit den ca. 8,5 ha großen Steillagenbetrieb alleine weiter zu führen, somit war der Weg frei, weitere berufliche Erfahrungen in anderen Betrieben und Regionen zu sammeln.

    Mitte 2005 wurde ich Außenbetriebsleiter im rund 45 ha großen Weingut Markus Molitor in Bernkastel-Wehlen. Die Vielseitigkeit verschiedener Weinbergslagen und der klassische Weinausbau durch Spontangärung imponierte mir sehr und entzündete in mir eine neue Idee.

  • Der Tradition meiner Familie über 5 Generationen hinweg Kulturlandschaft mit Weinbergen im Mittelrheintal zu pflegen verpflichtet, entschloss ich mich zu einer neuen Selbstständigkeit, zunächst im Nebenerwerb. Mit der Lese der Trauben aus den Rückbehaltsflächen meiner Eltern in Boppard und Bad Hönningen lagerte ich 2006 die ersten Moste der Rebsorten Riesling, Grauburgunder und Müller-Thurgau ein.

    Mittlerweile werden in Teamarbeit auf einer Rebfläche von 3 ha die Rebsorten Riesling, Grauburgunder, Weissburgunder, Spätburgunder und Müller-Thurgau in den Weinbergen in Bad Hönningen & Dattenberg und liebevoll und mit Sorgfalt von Hand angebaut. Die verschiedenen Lagen des durch Schieferböden geprägten Terroirs ermöglichen es uns frische Weiß- und Roséweine sowie Sekte mit mineralischer Würze und fruchtiger Note anzubauen. Die Jahresproduktion beträgt derzeit ca. 35.000 Flaschen.

    Diese Berufung wurde von der „Weinbibel“ Gault Millau belohnt, denn in diesem Weinguide ist das Weingut Sebastian Schneider seit 2011 mit einer Traube geführt. In der 2016er Ausgabe wird insbesondere unserer Grauburgunder als „am Mittelrhein herausragend“ bezeichnet, der Riesling Hönninger am Münchberg S gehört zu den besten vier feinherben Rieslingen am Mittelrhein. Printmedien wie z.B. der Feinschmecker, Brigitte oder Guter Rat loben ebenfalls unsere Weinauswahl.

    Zum Erhalt der Rebflächen am Mittelrhein und Pflege unserer Kulturlandschaft haben wir im vergangen Jahr zusätzlich bestockte sowie brachliegende Weinbergsflächen im benachbarten Dattenberg bei Linz angepachtet. Hier entstehen in den nächsten Jahren nach intensiver und umweltschonender Bearbeitung neue Rebflächen.

  • Im Weingutssitz wurde in 2015 eine neu gestaltete Vinothek im Markenweg 8 in Bad Hönningen, Ariendorf eröffnet. Hier können Weinliebhaber, bei traumhaften Blick auf den Rhein, die gesamte Kollektion verkosten und auch an weinbezogenen Veranstaltungen sowie Weinproben teilnehmen.

    „Winzer zu sein bedeutet für mich nicht nur die Erzeugung von Wein, sondern auch die Erhaltung einer der schönsten Kulturlandschaften der Welt, dem Mittelrheintal.“

  • sebastian schneider

    Jahrgang: 1982
    Beruf: Winzer aus Leidenschaft
    Berufsausbildung: Ausbildung zum Winzer im Stadtweingut Bad Hönningen und im Weingut Hermann Dönnhoff; Weinbautechniker in Bad Kreuznach
    Weitere Stationen: Weingut Markus Molitor, Mosel; Weingut Keth, Rheinhessen;
    Weingut Emrich Montigny, Nahe; Winzergenossenschaft Meddersheim, Nahe; Berater eines neu angelegten Weingutes in Porto Alegre (Brasilien)