Presse

Tradition im Blut

Rhein-Westerwald-News - Ausgabe 20/27 - 27.06.2020

Bad Hönninger Weine in den Vorteil-Centern

„Beruf – Berufung – Leidenschaft“, so lautet der Dreiklang, den Winzer Sebastian Schneider zu seinem Motto erkoren hat. „Unser Vater stammt von einem traditionell geprägten Weingut in Boppard, in dem seit sechs Generationen Weinbau betrieben wird. Wir haben daher Landwirtschaft, Bewusstsein für unsere Umwelt und Respekt vor Traditionen, aber auch Lust auf Neues im Blut und lieben, was wir tun", geht Schwester Melanie, im Weingut unter anderem für die Außendarstellung zuständig, ins Detail.

Seit 2006 betreibt Sebastian Schneider sein Weingut im Bad Hönninger Ortsteil Ariendorf. Auf einer Rebfläche von rund 3,5 Hektar werden verschiedene Sorten umweltschonend, liebevoll und mit Sorgfalt von Hand angebaut. Neben den Weinbergen in Bad Hönningen bewirtschaftet das Weingut seit 2015 auch ein Anbaugebiet am Dattenberger Gertrudenberg. Die verschiedenen Lagen des durch Schieferböden geprägten Terroirs ermöglichen es, frische Weiß- und Roseweine sowie Sekte mit mineralischer Würze und fruchtiger Note anzubauen.

Der „2018er Hönninger Riesling" beispielsweise passt zu asiatischen Gerichten mit leichter Schärfe, der „2018er Riesling Alte Reben" zu kräftigen Fischgerichten und der „2018er Riesling vom Schiefer" zu Lachsfilet oder Riesengarnelen. Beide sind, wie auch die folgenden und viele weitere ausgezeichnete Weine in den gut sortierten Weinabteilungen der Vorteil-Center in Asbach und Unkel erhältlich.

Dattenberger Chardonnay zu Pasta

Zum „2019er Dattenberger Grauburgunder" passt ein deftiger Kartoffelauflauf ebenso wie Antipasti. Der „2019er Dattenberger Spätburgunder Rose" wird zu gebackenem Ziegenkäse mit Rhabarber-Chutney empfohlen, der „2019er Dattenberger Chardonnay" zu mediterranen Pasta-Gerichten.

Für die in diesen Tagen zu Ende gehende Spargelzeit ist der „2019er Dattenberger Rivaner trocken" eine gute Wahl. Dieser „erinnert an grüne Äpfel und Wiesenkräuter mit ganz toller harmonisch eingebundener Säure." Melanie Schneider: „Er wurde im September 2019 in unseren Weinbergen am Dattenberger Gertrudenberg gelesen. Wir empfehlen dazu Gerichte rund um den Spargel wie zum Beispiel panierten Spargel mit Bärlauch-Remoulade oder Spargel in der Folie gegart mit Tomaten und Petersilie." cm

WEINWISSEN
Mit dem Begriff Terroir sind die Faktoren gemeint, welche die Eigenschaften der dort angebauten Kulturpflanzen beeinflussen und vom Zusammenspiel zwischen natürlichen Bedingungen wie etwa Klima und Geologie sowie der Tätigkeit des Menschen bestimmt werden.

Mehr Informationen

WEINGUT SEBASTIAN SCHNEIDER

VINUM Weinguide - S. 360 - 2020

Sehr homogen zeigt sich die diesjährige Kollektion von Sebastian Schneider. Trinkanimierende, sehr saftige und saubere Burgunder sowie auch feinfruchtige Rieslinge, die mit kühlem Charakter punkten können. Es sind Weine, die viel Trinkspaß bereiten und dabei nicht an Persönlichkeit verlieren. Schneider, der das Weingut seiner Eltern nach einigen bekannten Stationen bei anderen Betrieben zunächst im Nebenerwerb betrieb, hat sich mittlerweile vergrößert. In der Vinothek in Bad Hönningen kann man die Weine mit traumhaftem Blick auf den Rhein verkosten. Seine zwei Topweine präsentieren sich gelungen, der Grauburgunder S, der mit guter Mundfülle und Schmelz auftritt, zeigt reife gelbe Aromen von Quitte, Melone und Apfel. Im Kleiner Carl Friedrich Riesling verschmelzen Kräuter, kühle mineralische und fruchtige Komponenten und werden von gut eingebundener Säure getragen.

WEINGUT SEBASTIAN SCHNEIDER
53557 Bad Hönningen · Markenweg 8
Tel (01 52) 53 84 08 29
sebastian@schneider-mittelrhein.de
www.schneider-mittelrhein.de

Inhaber und Betriebsleiter: Sebastian Schneider
Verkauf: Vinothek Sebastian Schneider, Fr 17–19 Uhr, Sa 10–14 Uhr

85 2015 Crémant Brut nature
13,00 € | 13,0%

85 2018 Riesling trocken Alte Reben
8,00 € | 11,5%

84 2018 Riesling vom Schiefer trocken
6,00 € | 11,5%

84 2018 Grauburgunder trocken
7,00 € | 12,0%

84 2018 Dattenberger Chardonnay trocken
8,00 € | 12,0%

86 2018 Hönninger Am Münchberg Grauburgunder »S« trocken
9,00 € | 13,0%

87 2018 Hönninger Am Gäßberg Riesling Kleiner Carl Friedrich trocken
10,50 € | 12,0%

84 2018 Hönninger Riesling feinherb
6,00 € | 10,0%

84 2018 Dattenberger Spätburgunder feinherb Rosé
7,00 € | 11,0%

Mehr Informationen

Weinprobe

General Anzeiger - Dezember 2019

Eine Ausnahmeerscheinung, aber eine legitime: Crémant aus Deutschland. Der von Sebastian Schneider aus Bad Hönningen ist zudem noch der einzige Crémant vom Mittelrhein. Eine Rarität also, aus Grau-, Weiß- und Spätburgunder sowie Riesling, die ihre zweite Gärung in der Flasche erleben durfte und dort 30 Monate auf der Hefe geruht hat. Dieses Verfahren ist für Crémant vorgeschrieben, ob er nun aus Deutschland oder Frankreich kommen mag. Der Begriff steht für hochwertige Schaumweine, die aus der EU, aber nicht aus der Champagne stammen, jedoch nach der Champagner-Methode hergestellt wurden. In Frankreich haben sich Crémant d'Alsace, de Bordeaux oder de Loire quasi als kleine Champagner für den Alltag durchgesetzt. Auch in Deutschland muss Crémant mindestens zwölf Monate auf der Hefe reifen, länger noch als
Winzersekt. Dass Schneider seinem Wein noch viel mehr Zeit gegönnt hat, macht sich vor allem in der Feinheit der Perlage bemerkbar. Es ist ein Brut nature, dem keine Dosage als zusätzliche Süße beifügt wurde. Schneider meint, dass der Jahrgang 2015 die knackige Säure mit Reife und Extrakt ausgleichen kann. Die reife Frucht findet auch im Duft Ausdruck als Winter- oder Bratapfel und als kandierte Orangenschalen. Das Hefelager hinterließ seine Spuren vor allem im Geschmack mit Biskuit, Butterkeks und Cashewnüssen. Ein vergnüglicher Crémant zum Vorglühen für das große Fest.

Caro Maurer

> 2015 Crémant brut nature
Sebastian Schneider, Mittelrhein
Preis: 12,50 Euro
Bei Weingut Sebastian Schneider,
Markenwegs, 53557 Bad Hönningen,
Tel.(0152) 5384 0829

Mehr Informationen

Das sind die Spargelweine der Saison vom Weingut Sebastian Schneider

Facebook - Bonn geht essen - 07.04.2019

Leichte Weine, die in unserer Vorstellung toll passen könnten.

Der Liebling von @frankwallitzek ist der Weissburgunder vom Weinberg in Dattenberg. Man trinkt und gefühlt steckt die Nase in einem Aprikosenheln.

Weine könnt ihr Fr 17-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr holen oder sonst über die Homepage bestellen.

Auch heute war keine Enttäuschung dabei. Ich bin begeistert, bleibe bei eurem Riesling.

Link zum Beitrag: https://m.facebook.com/bonngehtessen/photos/a.1426361000925925/239470427...

Mehr Informationen

URKUNDE

DLG - 2019

Weingut Sebastian Schneider
Gewinner

DLG JAHRGANGS-CHECK
YOUNG WINES GERMANY
2019

Frankfurt am Main, Februar 2020
DLG-Präsident

Mehr Informationen

„wein date“ geht in die zweite Runde

Rhein Zeitung - Mittelrhein - 19.10.2018 - 17:20 Uhr

Das „wein date Mittelrhein“, eine Gemeinschaftsveranstaltung der mittelrheinischen Winzer, geht in die zweite Runde. Nach dem erfolgreichen Start im Juni in Leutesdorf sollten sich Weintrinker den Samstag, 1. Juni 2019 vormerken. Dann wird das wein date Mittelrhein seine Fortsetzung finden.

Bei erfolgreichen „Dates“ (= englisch Verabredung) gibt es stets Wein zu trinken. Der Mittelrhein geht einen Schritt weiter und macht zum zweiten Mal aus Wein zum Date, ein Date mit Wein.

Sechs Winzer des Bopparder Hamms werden bis zu fünf Gastbetriebe aus dem gesamten Anbaugebiet aufnehmen, sodass der interessierte Weintrinker von 11 bis 18 Uhr beim Schlendern von Weingut zu Weingut rund 150 Weine und Sekte verkosten kann.

Die Winzer nehmen sich viel Zeit für Informationen rund um Weinbau und den neuen Jahrgang, die unterschiedlichen Lagen und Rebsorten. Präsentiert werden neben dem klassischen Mittelrheinriesling auch Burgunderweine von Weiß-, Grau- und Spätburgunderreben. Unterwegs von Hof zu Hof in Boppard und Spay wird auch für die kulinarischen Genüsse gesorgt. Passend zum Wein können kleine Speisen erworben werden.

Nach Verkostungsende in den Betrieben wird am Abend mit einer Weinparty auf einem Ausflugsschiff der Loreley-Linie Weinand munter weiter „gedatet“ und gefeiert. Bei einer Auswahl von Weinen kann gefeiert und zur Musik getanzt werden. Das Schiff legt am Abend ab und kehrt gegen 24 Uhr wieder zurück.

Eintrittskarten sind bei allen teilnehmenden Weingütern sowie der Mittelrhein Weinwerbung erhältlich. Am Veranstaltungstag selbst können in den beteiligten Betrieben Tagestickets erworben werden. Das Kombiticket kostet 39 Euro pro Person und beinhaltet den freien Eintritt zur Verkostung in den beteiligten Weingütern ab 14 Uhr, inklusive Weinprobierglas, sowie den freien Eintritt zur Schiffsparty am Abend. Das Tagesticket kostet 25 Euro pro Person und beinhaltet den freien Eintritt zur Verkostung in den beteiligten Weingütern in der Zeit von 11 bis 18 Uhr inklusive Weinprobierglas.

Der Kartenvorverkauf beginnt Anfang November über die Mittelrhein-Weinwerbung, Dolkstraße 19, St. Goarshausen, oder per E-Mail an info@mittelrhein-wein.com, Tel.
06771/959 91 03. Details zu den teilnehmenden Weingütern, zu Transfer und Party gibt es auf www.weindatemittelrhein.de.

Mit den Eintrittskarten im Vorverkauf kann der öffentliche Personennahverkehr kostenlos genutzt werden und berechtigt zur An- und Abreise mit Bus und Bahn (2. Klasse) in folgenden Landkreisen: Rhein-Hunsrück (SIM), Mayen-Koblenz (MYK), Rhein-Lahn-Kreis
(EMS), Cochem (COC), Stadt Koblenz (KO), Westerwaldkreis (WW), Altenkirchen (AK), Neuwied (NR) und Ahrweiler (AW).

Die teilnehmenden Winzer

Weingut Heilig Grab (Boppard)
Gastweingüter: Ratzenberger (Bacharach), Lithos (Weiler-Boppard), Kauer (Bacharach), Peter Hohn (Leutesdorf), Pieper (Königswinter);

Weingut Michael Schneider (Kurfürstliche Burg, Boppard)
Gastweingüter: Lanius-Knab (Oberwesel), Karl Heidrich (Bacharach), Weingut Weiler & Fendel (Oberwesel), Gotthard Emmerich (Leutesdorf);

Walter Perll (Boppard)
Gastweingüter: Toni Jost (Bacharach), Albert Lambrich (Dellhofen), Winzergenossenschaft Loreley (Bornich), Sebastian Schneider (Bad Hönningen), Hulten Weine (Leutesdorf);

Weingut Matthias Müller (Spay)
Gastweingüter: Massengeil-Beck (Obernhof/Lahn), Jens Fendel (Niederheimbach), Gos-win Lambrich (Oberwesel-Dellhofen), Marc Josten (Leutesdorf), Stadt-Weingut Alfred Emmerich (Bad Hönningen);

Weingut Volk (Spay)
Gastweingüter: Rolf Bach (Boppard), Eisenbach-Korn (Oberheimbach), Winfried Persch (Oberwesel), Mohr (Leutesdorf), Sturm (Leutesdorf);

Weingut Weingart (Spay)
Gastweingüter: Jens Didinger (Osterspai), Philipps Mühle (St. Goar), Heiko Klein (Oberheimbach), Hans Mehren (Leutesdorf). sub

Suzanne Breitbach

Link zum Artikel: https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/rhein-hunsr...

Mehr Informationen

Weingut Sebastian Schneider

Gault & Millau WeinGuide Deutschland - 2017

Sebastian Schneider hat wieder einmal eine zuverlässige Kollektion vorgelegt. Im Einstiegsbereich gibt es einen Cremant Brut sowie weiße Burgundersorten und die einfacheren Rieslinge. Die Lage Hönninger am Münchberg liefert mit den »S«-Weinen einige Spitzenweine. Der einfache Weißburgunder ist auch wieder gut gelungen. Die meisten Weine hier werden trocken ausgebaut. Ein neues Kellergebäude ist weiterhin in der Planung. Wir haben Sebastian Schneider schon öfters in den letzten Jahren lobend erwähnt und tun das auch weiterhin: Solide Qualitäten bei Preisen noch unter sechs Euro – da kann man bedenkenlos zugreifen.

Anzahl der verkosteten Weine: 13
Bewertungen: 81-86 Punkte

2013 Cremant Brut: 80 Punkte
12,50 € | 13%
2015 Riesling Schiefer trocken: 81 Punkte
5,90 € | 12,5%
2015 Grauburgunder trocken: 83 Punkte
6,80 € | 12%
2015 Weißburgunder trocken: 84 Punkte
6,80 € | 11,5%
2015 Riesling trocken Alte Reben: 84 Punkte
7,60 € | 11,5%
2015 Hönninger am Münchberg Grauburgunder »S« trocken: 85 Punkte
8,60 € | 12,5%
2015 Hönninger am Münchberg Riesling »S« trocken: 85 Punkte
8,60 € | 12,5%
2015 Riesling Der kleine Burgberg trocken: 83 Punkte
9,00 € | 12%
2015 Riesling feinherb: 83 Punkte
5,90 € | 10%
2015 Hönninger am Münchberg Riesling »S« feinherb: 85 Punkte
8,60 € | 11%
2015 Hönninger Schlossberg Riesling Kabinett: 84 Punkte
7,50 € | 8,5%
2015 Riesling Auslese Alte Reben: 86 Punkte
15,00 € | 8%
2015 Spätburgunder trocken Rosé: 81 Punkte
6,80 € | 11,5%

Bewertung:
100 Punkte: Perfekt // 95–99 Punkte: Überragend // 90–94 Punkte: Exzellent // 85–89 Punkte: Sehr gut // 80–84 Punkte: Gut // 75–79 Punkte: Passabel

Mehr Informationen

Auszeichnung zum 3. besten Riesling-Weingut

Selection - Das Genussmagazin - 2017

Das Weingut Sebastian Schneider wurde beim Degustationswettbewerb des Genussmagazins Selection zum 3. besten Riesling-Weingut des Jahres 2017 in Deutschland ausgezeichnet.

Mehr Informationen

Weinwirtschaft ist wichtiger Faktor in der Region

NR-Kurier - 20.12.2016

Das Genussmagazin Selection hat in seiner aktuellen Ausgabe die besten Weingüter, Händler, Winzergenossenschaften und Festtagsweine prämiert. Besonders groß war der Andrang in der Kategorie „Beste Weingüter des Jahres“ - Hier haben sich dieses Jahr so viele Betriebe wie noch nie zuvor beteiligt. Das Weingut Sebastian Schneider wurde als drittbestes Riesling-Weingut des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Bad Hönningen. Die Fachjury hat in den letzten Wochen ein umfangreiches Sortiment verkostet und war besonders von der Qualität der Weine beeindruckt. Unter den Top zehn Riesling-Weingütern taucht auch ein Weingut vom Mittelrhein auf. Das Weingut Sebastian Schneider aus Bad Hönningen darf sich über eine Auszeichnung als drittbestes Riesling-Weingut des Jahres 2017 freuen.

Seit 2006 betreibt Sebastian Schneider unter dem Motto Beruf-Berufung-Leidenschaft sein Weingut im Bad Hönninger Ortsteil Ariendorf. Der Abteilungsleiter für Strukturentwicklung und Tourismusförderung in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen, Detlef Odenkirchen, nahm dies zum Anlass Familie Schneider zu besuchen. „Das ist eine herausragende Leistung. In der Weinwirtschaft tut sich was. Darauf können wir stolz sein. Im Rahmen der Wirtschaftsförderung und der Tourismuswerbung ist diese Auszeichnung ein wichtiger und wertvoller Beitrag für die gesamte Weinwirtschaft für unsere Verbandsgemeinde“, freut sich Odenkirchen.

Auf einer Rebfläche von rund 3,5 Hektar werden die Rebsorten Riesling, Grauburgunder, Weissburgunder und Spätburgunder in den Weinbergen in Bad Hönningen & Dattenberg mit Sorgfalt von Hand angebaut. Die verschiedenen Lagen des durch Schieferböden geprägten Terroirs ermöglichen dem Jungwinzer frische Weiß- und Roséweine sowie Sekte mit mineralischer Würze und fruchtiger Note anzubauen. Regelmäßig werden im Weingut Veranstaltungen wie zum Beispiel Weinverkostungen & Kochkurse angeboten.

Link zum Artikel: http://www.nr-kurier.de/artikel/53963-weinwirtschaft-ist-wichtiger-fakto...

Mehr Informationen

Unsere Weinempfehlungen (nicht nur) zur Weihnachtszeit 2016: Weißweine

www.originalverkorkt.de - 09.12.2016

Weiter geht es mit Weißweinempfehlungen. Auch hier unterteilen wir in einfache, mittelpreisige und teure Qualitäten, die uns in diesem Jahr besonders im Gedächnis geblieben sind. Zusätzlich gibt es natürlich die Kategorie der völlig ungewöhnlichen Weine.

Weißwein – Günstig

[...]

Sebastian Schneider, 2015 Riesling trocken »Der kleine Burgberg«, Empfehlung von Christoph:
Jungfernweine haben oft noch mal ein ganz eigenes Flair. So geht es mir auch mit dem Riesling vom kleinen Burgberg. Der Riesling ist der erste Jahrgang aus einer Neuanpflanzung in Bad Hönningen. Sebastian Schneider hat den Riesling in eine 8 zu 8 Süße-Säure-Balance gebracht und ihn neun Monte auf der Hefe liegen lassen. Heraus kommt ein ganz feiner, cremiger und saftiger Riesling, der von einer angenehmen Reife profitiert, aber auch von dem Hefelager. die Frucht changiert zwischen Kern- und Steinobst, es mischen sich Kräuter mit hinein und es findet sich ein gewisser Druck am Gaumen. Man kann den Wein trocken nennen doch eigentlich wirkt er eher halbtrocken, was dem Ganze keinen Abbruch tut. Ein unkomplizierter, geradezu süffiger und trotzdem feiner Mittelrhein-Chrakterwein für € 9,- ab Hof.

[...]

Link zum Artikel: http://originalverkorkt.de/2016/12/unsere-weinempfehlungen-nicht-nur-zur...

Mehr Informationen

Seiten